Olympia und seine Stars hautnah

Die neuen 5. Klassen der Stadtteilschule Meiendorf feierten in der Hafencity die Ankunft der deutschen Olympiamannschaft.

2012-08-15-1000-Schulausflug zum Olympia Team

Hamburg und die Stadtteilschule Meiendorf waren im Ausnahmezustand. Zusammen mit 20.000 begeisterten Hamburgern feierten die neuen 5.Klassen der Schule in der Hafencity die Ankunft der deutschen Olympiamannschaft.

Doch damit längst nicht genug: Auf der großen Olympiabühne hatte die neugegründete Schule mit den zwei Sportklassen ihren großen Auftritt. Schulleiterin Martina Kampmann, Sportkoordinator Martin Schulz und zwei Schüler berichteten vor den Olympiafans über das Sportprofil. Dazu gab es eine gekonnte Fechteinlage und die Demonstration eines Tiefstarts.
Und dann kamen sie endlich: 217 Olympioniken fuhren begleitet von 100 Beibooten auf dem Traumschiff MS Deutschland in den Hafen ein. Es dauerte nicht lange, da zeigten sich die ersten Sportler abseits der Bühne den Kids. Geduldig schrieben sie Autogramme. Stabhochsprung-Vizeweltmeisterin Martina Strutz wurde nicht müde, auch immer noch einen kleinen Stabhochspringer neben ihren Namenszug zu malen.
„Sind die schwer!“ Gemeint sind 650 Gramm schweren olympischen Medaillen. „Wir durften die sogar anfassen. Ich habe eine Goldmedaille in der Hand gehabt“, so die Schüler begeistert.
Ganz andere „Gewichte“ stemmte indes Kugelstoßer David Storl. Der Silbermedaillengewinner nahm hinter der Bühne zwei Schüler der Sportklasse mal eben auf den Arm. Selbst von Degenfecht-Legende Britta Heidemann ließ sich Lennard Meyer nicht umstimmen, sein Florett gegen den Degen zu tauschen; sehr zum Gefallen von DOSB-Präsident Dr. Thomas Bach, selbst 1976 Olympiasieger im Florettfechten. Der Schule und seinen Sportlern wünschte Bach, der zudem Vizepräsident des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) ist, alles Gute und viel Erfolg bei den Wettkämpfen. „Vielleicht sehen wir uns ja schon in acht Jahren bei den Olympischen Spielen“, so Bach.
Und auch die anderen Olympioniken freuten sich über die Anwesenheit der Kinder: „Toll, dass ihr da seid“, sagte Judo-Silbermedaillengewinner Ole Bischof. Immer wieder zeigte er seine Silbermedaille und hielt sie mit strahlendem Lächeln in die Kamera.
Eingeladen wurden die Schüler vom SPD-Fraktionsvorsitzenden Andreas Dressel, der es sich nicht nehmen ließ, die Schüler schon am Bahnhof Baumwall persönlich zu begrüßen. „Das wird ein toller und unvergesslicher Tag“, war sich Dressel schon vor der Ankunft der Olympiamannschaft sicher. Und er sollte Recht behalten. „Ich habe über 40 Autogramme bekommen und die Sportler waren super nett“, so das Fazit der Kinder. Auf dem Heimweg waren sich dann auch viele einig: „Ich möchte auch mal zu Olympia!“

Das könnte Dich auch interessieren …