Projekt Rollstuhlbasketball

Eine besondere Sportstunde erlebten die Schülerinnen und Schüler im Projekt Rollstuhlbasketball am 13. und 14. August 2013

2013-08-13-0027a-STS Meiendorf Rollstuhl Basketball

Es war eine besondere Sportstunde für unsere Sportklassen mit besonderen Lehrern: Rollstuhlbasketball stand auf dem Stundenplan. Völlig selbstverständlich und ohne jegliche Berührungsängste setzten sich die Schüler in die Rollstühle und kurvten mit großer Begeisterung durch die Halle.

Neben Malte Wittmershaus von Deutschen Rollstuhlsportverband war mit Katharina Krüger eine zweifache paralympische Teilnehmerin (Peking 2008 und London 2012) als Trainerin in unserer Sporthalle dabei. Die 23 Jahre alte Katharina Krüger ist seit ihrer Geburt querschnittsgelähmt und gehört seit vielen Jahren zu den besten Rollstuhltennisspielerinnen der Welt. In Peking erreichte sie unter anderem das Achtelfinale des paralympischen Turniers. Zudem ist sie auf Weltcupturnieren in der ganzen Welt unterwegs und war zwischenzeitlich sogar die Nummer sechs der Tenniswelt.
„Es war toll anzusehen, wie selbstverständlich für die Kinder der Umgang mit den Rollstühlen, aber auch mit Katharina und ihrer Behinderung war“, sagte Sportkoordinator Martin Schulz. Am Ende der Doppelstunden wollten die Kinder gar nicht aus der Halle und fuhren sogar in den Pausen auf dem Schulgelände mit den Rollstühlen. „Die Kinder waren super und haben prima mitgemacht“, lobte auch Katharina Krüger.
„Wir haben zwei Arten von Rollstühlen mitgebracht. Das eine sind Alltagsrollstühle, wie sie auch im Krankenhaus verwendet werden. Aber wir haben auch Rollstühle mitgebracht, die echte Sportgeräte sind. Sie haben hinten noch ein Rad mehr und ihre seitlichen Räder sind schief, um ein Umkippen zu verhindern“, erklärte Malte Wittmershaus.
Die Kinder lernten schnell und zeigten Geschickt im Umgang mit dem ungewohnten Gefährt. Kein Wunder also, dass auch das abschließende Basketballspiel schon richtig dynamisch aussah und es viele Treffer auf beiden Seiten zu verzeichnen gab.
„Das macht richtig Spaß, rief Tino freudig, während er mit dem Basketball auf dem Schoß an Malte und Katharina vorbeibrauste. Klar, dass sich die Kinder schon jetzt auf das kommende Schuljahr freuen, wenn erneut Rollstuhlbasketball auf dem Stundenplan steht.

Das könnte Dich auch interessieren …