Taekwondo German Open 2017

Sie waren ganz schön aufgeregt. Kein Wunder: erstmals machten die Kinder der Sportklasse 6b der Stadtteilschule Meiendorf TV-Live-Interviews mit Olympiamedaillengewinnern. Bei den Taekwondo German Open in der Alsterdorfer Sporthalle befragten sie direkt neben der Kampffläche die Weltranglisten Erste und Olympia-Bronzemedaillengewinnerin Bianca Walkden (Großbritannien) zu ihrem Auftritt in Hamburg – natürlich auf Englisch. Das wurde live nicht nur in der Sporthalle, sondern auch im TV-Livestream gezeigt. Leni und Levin aber zeigten sich gut vorbereitet. Im Englischunterricht in der Schule hatten sie zuvor Fragen entwickelt und die Aussprache auch zu Hause noch geübt. Die sympathische Britin freute sich über das Interview mit den Kindern und ließ es von ihren Trainer auch direkt mit dem Handy mitfilmen. „Ich bin gerne in Hamburg und bereite mich hier auf die WM vor. Dort will ich die Goldmedaille“, verriet sie den Schülern.

Bianca Walkden  war nicht der einzige Topathlet, den Leni, Levin, Laurin und Anna bei der Veranstaltung vor die Kamera bekamen. Neben einigen Kämpfern der deutschen Nationalmannschaft führten sie unter anderem Interviews mit dem aus Niger stammenden Silbermedaillengewinner von Rio Abdou Issoufou und der EM-Dritten Erica Nicoli.

Seit einigen Jahren sind die Meiendorfer Schüler Partner der Veranstaltung. Zuletzt waren sie beim Senatsempfang zusammen mit dem Nationalteam der USA. Über 900 Kämpfer aus 41 Nationen machen die German Open jedes Jahr zu einem der größten Events, dieser seit 2000 olympischen Sportart.

In den nächsten Wochen erfolgt dann der Gegenbesuch. Organisator Michel Mialki wird in der Sportklasse 6 zwei Schnupperstunden dieser koreanischen Kampfsportart geben. Mialki, selbst ehemaliger Nationalmannschaftskämpfer, freut sich schon auf die Schüler: „Das macht immer sehr viel Spaß. Die Kinder sind super motiviert und machen toll mit.“ Dann wird er auch das TV-Team Leni, Levin, Laurin und Anna wiedersehen.

Das könnte Dich auch interessieren …