STS Meiendorf zum internationalen Treffen YOUTH FOR PEACE nach Berlin eingeladen

Die Stadtteilschule Meiendorf hatte die große Ehre, als einzige Stadtteilschule neben Gymnasien, bilingualen Schulen mit AbiBac oder Europaschulen für die Teilnahme an dem deutsch-französischen Projekt „100 Botschafter für den Frieden – Frieden für

 Europa für die nächsten 100 Jahre“ nach Berlin eingeladen worden zu sein. So nahmen die Schülerinnen Anna und Justine unserer zehnten Klassenstufe vom 16. bis 18. November 2018 als Friedensbotschafterinnen für die Stadt Hamburg bei dem internationalen Treffen Youth for Peace in Berlin teil.

Im Rahmen der Gedenkfeierlichkeiten 100 Jahre Erster Weltkrieg (1918-2018) hat das Institut français Deutschland in Zusammenarbeit mit dem Deutsch-Französischen Jugendwerk (DFJW) und mit Unterstützung des Auswärtigen Amtes, der AEFE (die französische Zentralstelle für das Auslandsschulwesen) und der Mission du Centenaire, 50 Schülerinnen und Schülern aus Frankreich sowie 50 Französischlernenden aus Deutschland die Möglichkeit gegeben, „Botschafter für den Frieden“ zu werden.

Im Zuge dieses Friedensprojekts wurden an der Stadtteilschule Meiendorf in Form eines Wettbewerbs Vorschläge für den Aufbau einer Zukunft in Frieden, 100 Jahre nach Ende des ersten Weltkriegs, gesammelt und ausgearbeitet.

  • An der feierlichen Abschlussveranstaltung nahmen auch der Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und der französische Staatspräsident Emmanuel Macron teil.

Als Gewinnergruppe der besten Friedensidee ging die Arbeitsgruppe der Schülerinnen Rosanna und Sumayya (10a) sowie Anna, Glennda, Isabel und Justine (10b) hervor. Anna und Justine reisten als Vertreterinnen dieser Gewinnergruppe in Begleitung ihrer Französischlehrerin Frau Susanne Schlüter-Tronquet, die den Wettbewerb an der Stadtteilschule Meiendorf durchführte, als Friedensbotschafterinnen nach Berlin, um vor Ort ihre Idee für den Frieden zu präsentieren und gemeinsam mit 98 anderen Jugendlichen zu diskutieren.

Neben Deutschland und Frankreich als zentrales Tandem nahmen weitere EU-Mitgliedsstaaten, vor allem aus Mittel- und Osteuropa, Länder der Östlichen Partnerschaft sowie Mittelmeeranrainer an der Begegnung teil. 400 junge Erwachsene bis 21 Jahre bereicherten mit ihren Ideen das internationale Treffen Youth for Peace und fungierten für die 100 Friedensbotschafter aus Frankreich und Deutschland als Teamer und Diskussionsleiter.

Das könnte Dich auch interessieren …