STS Meiendorf macht mit beim Präventionsprojekt ProHEAD

Die Stadtteilschule Meiendorf beteiligt sich am deutschlandweiten Präventionsprojekt ProHEAD, welches die Stärkung der psychischen Gesundheit bei Kindern und Jugendlichen zum Ziel hat. Das Projekt wurde von fünf Universitätskliniken entwickelt; insgesamt sollen bundesweit 15.000 Schülerinnen und Schüler mitmachen. Das Programm zeigt den Kindern und Jugendlichen, wie sie gesund bleiben, Stress vermeiden, der Entwicklung einer ernsthaften seelischen Erkrankung entgegenwirken oder wie und wo sie professionelle Hilfe finden – je nachdem welche Bedürfnisse das Kind oder der Jugendliche hat. 

In den nächsten Wochen wird Kristina Wille, Mitarbeiterin am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, das Projekt in den Klassen 7-9 vorstellen sowie Informationsmaterialien für SchülerInnen und Eltern ausgeben. Wer dann mitmachen möchte, muss die unterschriebenen Einverständniserklärungen wieder in der Schule abgeben.Im Rahmen des Projekts beantworten die teilnehmenden Kinder und Jugendliche dann einen Online-Fragebogen, bei dem es unter anderem um Stärken und Schwächen, emotionale Probleme und die Einstellung gegenüber Hilfsangeboten geht. Basierend auf diesen Antworten werden Teilnehmerinnen und Teilnehmern verschiedene internetbasierte Programme zur Stärkung des Wohlbefindens, zur Prävention seelischer Probleme oder zur Förderung des Hilfesuchverhaltens angeboten – je nachdem, welche individuellen Bedürfnisse bestehen.

 

Wir unterstützen dieses Projekt sehr und freuen uns, wenn Sie das auch tun. Weitere Informationen finden Sie auch auf www.prohead.de

Das könnte Dich auch interessieren …