Ausbildungswoche zum Sportassistenten erfolgreich absolviert

Die Stadtteilschule Meiendorf verfügt seit Juni 2019 über 17 ausgebildete Sportassistenten, die ab sofort das sportliche Treiben an der Schule tatkräftig unterstützen werden.

Mit der Ausbildung verfügen die „Sportasse“ nun über zahlreiche Kompetenzen, die sie dazu befähigen, die umliegenden Grundschulen bei ihren Sportfesten zu unterstützen, bei den vielfältigen regionalen Sportwettbewerben zu helfen oder ein sportliches Nachmittagsangebot zu leiten, um nur einige Beispiele zu nennen.

Die Ausbildung umfasste ca. 30 Unterrichtseinheiten. Nach  einer teambildenden Maßnahme im Ruderclub Dresdenia am ersten Ausbildungstag lernten die Teilnehmer*innen an Tag 2 unterschiedliche sportartübergreifende Spiele kennen, die sich insbesondere für Kinder und Jugendliche eignen.

Auch die sportlichen Schwerpunkte der Schule waren ein zentraler Baustein der Ausbildung, sodass der nächste Ausbildungstag eine Einführung in die Sportarten Handball, Fußball und Leichtathletik beinhaltete. Mario Kral, Landestrainer vom HH-Leichtathletik-Verband, war zu Gast und zeigte den Teilnehmern*innen verschiedene spielerische Möglichkeiten, um Kindern die Leichtathletik näher zu bringen. 

Herr Kral war allerdings nicht der einzige Gast. In Zusammenarbeit mit Herrn Hörhold, Sozialpädagoge der STS Meiendorf, gestalteten am darauffolgenden Tag zwei Schüler des 10. Jahrgangs 4 Unterrichtseinheiten zum Thema „Streitschlichtung“. Der Tag wurde mit einem Vortrag von Dr. Schulz (TUS Berne) zum Thema „Prävention sexualisierter Gewalt“ beendet. Zum Ende der Woche standen Sicherheitsaspekte im Schulsport, gruppenpädagogische Inhalte und das Anleiten einer Gruppe im Vordergrund. Am letzten Ausbildungstag wurden die Teilnehmer*innen schließlich auf die Probe gestellt. Ein Teil half bei dem diesjährigen World Kids Triathlon, der andere Teil leitete die Jahrgangsturniere der Jahrgänge 5/6 (Rollerball) sowie 7/8 (Völkerball).

Am Ende der Woche waren alle 17 Schüler*innen platt, aber happy. Zum Glück hatten sie das Modul „Prävention von Sportverletzungen“ im Rahmen der 1. Hilfe-Ausbildung schon vor der Ausbildungswoche absolviert.

Heute kann die Schule 17 ausgebildete Sportassistenten präsentieren, die in Zukunft an ihren eigens entworfenen T-Shirts zu erkennen sind. In naher Zukunft werden die Sportassistenten verschiedene Grundschulen bei Sportspielen unterstützen und bei regionalen Wettkämpfen in Hamburg zu sehen sein. Auch ein sportliches Nachmittagsangebot wird bald von einem Sportassistenten-Team angeboten werden („Kleine Spiele“, dienstags, 14:30 bis 16:00 in der neuen Halle).

Die Möglichkeit, Sportassistenten an der STS Meiendorf ausbilden zu können, eröffnete uns das Projekt „Fit durch Schule“ der AOK, für das wir uns im letzten Jahr beworben und glücklicherweise die Zusage bekommen hatten. Frau Ebbing, Sportkoordinatorin der Schule, nahm außerdem im letzten Jahr an einer Fortbildung teil, um Sportassistenten ausbilden zu dürfen.

Lisa Ebbing

Das könnte Dich auch interessieren …