Erstes Abitur an der Stadtteilschule Meiendorf

Unter dem Motto „COVID 19 – Abitur 20 – Mit Abstand die Besten“  haben die ersten Abiturientinnen und Abiturienten der Stadtteilschule Meiendorf ihr Abitur gefeiert.

Alle angetretenen 18 Schülerinnen und Schüler haben die Prüfungen mit Bravour bestanden. In einer unter Corona-Bedingungen organisierten Zeugnisübergabe wurde dieser Moment trotzdem gebührend zelebriert. Sichtlich stolz haben die Absolvent*innen die Zeugnisse vor den Augen der Eltern überreicht bekommen.

Die meisten Schülerinnen und Schüler kamen 2014 an die neu gegründete Stadtteilschule Meiendorf. Neben den Schwierigkeiten, sich in der neuen Schule zurecht zu finden, musste sich auch die Klassengemeinschaft neu finden. Prozesse, die nicht immer leicht waren. Die Bereitschaft aller hat dann aber dazu geführt, dass sich über 60% dieses Jahrganges für den Übergang in die Oberstufe qualifizieren konnte. Besonders dem Einsatz der Schülerinnen und Schüler, der Kolleginnen und Kollegen und der Eltern ist es zu verdanken, dass wir heute eine durchgängig zweizügige, eigenständige Oberstufe haben. Die Übergangsquote vom Jahrgang 10 in die Vorstufe der gymnasialen Oberstufe liegt auch heute noch bei 60% und mehr. Unserem Pionierjahrgang gebührt großer Dank für die Bereitschaft Kompromisse einzugehen und umzusetzen. Der Erfolg hat uns letztlich für die vielen Mühen belohnt!

Auch für den Stadtteil Meiendorf bedeutet diese erste Abiturfeier eine Zäsur. Zum ersten Mal in seiner Geschichte konnte nun das Abitur an zwei Schulen im Stadtteil vergeben werden. Wir sind stolz darauf, damit ein kleines Stück zu einer größeren Bildungsgerechtigkeit beigetragen zu haben. 

Wir wünschen unseren Abiturientinnen und Abiturienten alles gute für die Zukunft und sind uns sicher, dass sie gut vorbereitet wurden, um die nächsten Schritte mit großem Erfolg zu meistern.

Das könnte Dich auch interessieren …